Liebe Leserinnen und Leser,

auch in schwierigen und aufregenden Zeiten, wie wir sie leider gerade erleben müssen, lohnt es sich, sofern möglich, für die eigenen Ziele zu kämpfen. Passend dazu möchte ich Ihnen in diesem Beitrag einen tiefen Einblick geben und einige unschlagbare Tipps zeigen, mit denen Sie sich von der Konkurrenz im Newsletter Marketing ganz einfach abheben können.

Automatisierung im Newsletter Marketing – Die Macht der Checkliste

In meinen letzten Blogbeiträgen habe ich Ihnen eine Reihe an Werkzeugen für den Start Ihrer Kampagnen mitgegeben. Es ist super, wenn Sie diese nutzen und bereits erste Projekte realisieren. Ganz wichtig ist dabei, dass Sie nicht den Überblick über Ihre Optionen und Ihr Handeln verlieren. Kampagnen im E-Mail Marketing können sehr schnell umfangreich und unübersichtlich werden. Schließlich lassen Sie automatisiert und manuell mehrere Instrumente gleichzeitig laufen.

Der Schlüssel für mehr Übersicht sind deshalb standardisierte Checklisten. Legen Sie eine Checkliste fest, die Sie für nahezu alle Projekte nutzen können und welche dabei die wichtigsten Faktoren abdeckt. Dazu zeige ich Ihnen einen einfachen Vergleich zu einer Berufsgruppe mit viel Verantwortung: Ein Pilot, egal, ob bei einer großen Airline oder im privaten Segelflugklub geht vor jedem Start eine Checkliste durch, um sicherzustellen, dass alles funktioniert. Obwohl er unzählige Stunden im Flugzeug verbracht hat und jeden einzelnen Punkt auf der Checkliste auswendig kennt, nimmt er sich diese zur Hand und hakt alles ab. Dadurch bekommt er Sicherheit, dass alles ordnungsgemäß funktioniert.

Im Newsletter Marketing sind keine Menschenleben in Gefahr, dennoch geht es um die Reputation Ihres Online Shops. Falsche Deadlines, Angebote, die nicht funktionieren und veraltete Links wird kein Kunde tolerieren. Es gibt nichts Schlimmeres, was Ihnen passieren kann und was das Vertrauen Ihrer Kundschaft so erschüttert. Deshalb lautet die Devise im automatisierten E-Mail Marketing: Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten ist gut, aber Kontrolle ist besser und führt zu mehr Umsatz!

KPI-Performance – Der Aufsichtsrat im Newsletter Marketing

Ob die angesprochenen Checklisten richtig funktionieren und ob Ihr Projekt ein stetiges Wachstum verzeichnet, müssen Sie von Zeit zu Zeit überprüfen. Dabei spielen die Key Perfomance Indicator, kurz KPI, die Hauptrolle. Sie geben Ihnen einen sehr guten Überblick über die wichtigsten Kennzahlen Ihrer Mails. Alle Kunden, die von mir betreut werden, bekommen beispielsweise eine monatliche Übersicht mit der KPI-Perfomance ihrer Newsletter. Eine schlechte KPI-Performance wird sich in 90% der Fälle negativ auf Ihre Umsatzentwicklung auswirken, weshalb es sehr wichtig ist, dass Sie diese im Blick behalten.

Die 7 wichtigsten KPIs für die maximale Kontrolle!

Open Rate (OT): Die Open Rate zeigt an, wie viel Prozent Ihrer Empfänger die Mail auch wirklich geöffnet haben. Hier liegt der Fokus insbesondere auf Ihrer Betreffzeile. Eine niedrige Open Rate ist in den meisten Fällen ein Indikator für eine zu schwache Betreffzeile. Zudem bekommen Sie so  einen Überblick, ob Ihre Mails im Spam-Ordner landen.

Click Through Rate (CTR): Mit der Click Through Rate finden Sie heraus, ob Ihre Empfänger tatsächlich auf die Links im Newsletter klicken. Für mich ist dies einer der wichtigsten KPIs, da wir mit Newsletter Marketing schließlich versuchen, Traffic auf unseren Online-Shop zu leiten.

Conversion Rate (CR): Die Conversion Rate gibt an, wie hoch der prozentuale Anteil an der Aktionen, also Käufe, Downloads etc. war. Eine hohe Conversion Rate ist somit ein Indiz für einen hohen Umsatz.

Bounce Rate (BR): Eine hohe Bounce Rate sorgt immer für ein wenig Verzweiflung! Sie zeigt den Anteil der E-Mails an, die nicht an den Empfänger zugestellt werden können. Mittlerweile kann technisch unterschieden werden, ob die Mail durch ein volles Postfach und Serverprobleme (Soft Bounce) nicht zugestellt werden kann oder ob die Mail-Adresse schlichtweg nicht existiert. Den nicht vorhandenen Empfänger können Sie dann anschließend von der Liste nehmen.

Unsubscribe Rate (UR):  Über die UR finden Sie heraus, wie viel Prozent Ihrer Newsletter Empfänger sich nach Erhalt der aktuellen Mail dazu entschlossen haben, auf Ihre Dienste zu verzichten. Ist ein sprunghafter Anstieg nach einer spezifischen Mail zu beobachten, sollten Sie deren Inhalt dringend überarbeiten. Manchmal sind Nutzer auch von den Inhalten schnell gelangweilt.

Time On Site: Mit dieser Kennzahl finden Sie heraus, wie viel Zeit Ihre Empfänger durch den Newsletter auf Ihrer Webseite verbringen.

Return of Investment (ROI): Diese Kennzahl zeigt Ihnen schonungslos, wie viel Sie abzüglich der aufgewendeten Kosten umgesetzt haben. Somit können Sie ohne Probleme nachvollziehen, ob sich Ihr Projekt rentiert oder nicht.

Diese Kennzahlen sind die Basis von gutem Newsletter Marketing. Stimmen diese Zahlen nicht, können Sie sich meist sicher sein, dass Ihre Strategie nicht funktioniert und Sie professionelle Hilfe benötigen. Manchmal reicht nur ein Blick einer externen Person, um schnell herauszufinden, welche Stellschrauben optimiert werden müssen. Dennoch gilt dabei: Zahlen sind nicht alles! Manche Strategien benötigen Zeit, um Wirkung zu zeigen. Behalten Sie immer Ihr ganzes Projekt im Blick und werden Sie nicht sofort nervös, wenn sich eine Kennzahl ins Negative verändert.

Mit Hilfe von Buttons Traffic generieren

Zu guter Letzt zeige ich Ihnen eine gängige Methode, um mit Newsletter Marketing Traffic für Ihren Online-Shop zu generieren. Dabei handelt es sich um die sogenannte „Call-To-Action“ (CTA), also eine klar definierte Handlungsaufforderung, dessen Empfänger zu einer Handlung animiert werden sollen. Die CTA ist aus dem E-Mail Marketing nicht mehr wegzudenken. Schließlich entscheidet ihre Funktion und Platzierung darüber, ob Sie mit Ihrer Kampagne Erfolg haben oder nicht. Doch was zeichnet eine gelungene CTA aus?

Generell muss sich Ihr Button deutlich vom Rest der Seite abheben. Er muss der Blickfang Ihrer E-Mail sein, sodass Ihr Leser innerhalb von Sekunden entscheiden kann, was er tut. Wichtig ist, dass die Platzierung immer an dem natürlichen Blick- und Leseverlauf des Nutzers ausgerichtet wird.

Welche Schlüsselwörter als Button Template?

Kurze und prägnante Schlüsselwörter sollten Ihr Button Template dominieren. Es bietet sich an, ausdrucksstarke Formulierungen zu nutzen. Seien Sie kreativ, aber beachten Sie auch, dass Sie nicht das Rad neu erfinden müssen, um Erfolg zu haben. Im Folgenden finden Sie einige Beispiele für gelungene CTA-Formulierungen:

  • „Hier geht es zum Warenkorb“

  • „Ja, ich möchte XY“

  • „Gib mir X% Rabatt!“

  • „Das kann ich mir nicht entgehen lassen!“

  • „Letzte Chance, den Rabatt-Code XY einzulösen!“

  • „Ja, ich möchte mich anmelden“

  • „Auf was wartest du noch?“

Vergessen Sie nicht die technische Ebene!

Neben der kreativen Gestaltung Ihres Buttons darf auch die technische Realisierung nicht zu kurz kommen. Sie müssen dabei beachten, dass Ihre E-Mail und Ihr CTA auf vielen unterschiedlichen Geräten angezeigt wird. Es ist gut möglich, dass einzelne HTML-Darstellungen falsch angezeigt werden. Aus diesem Grund sollten Sie Ihren Button immer mit einem ALT-Tag versehen, der den Buttontext beinhaltet. Dieser Tag wird anstelle Ihres Buttons angezeigt, sodass Ihr Leser sich trotzdem zurechtfindet,

Wie Sie meine Tipps nutzen können, um mit Newsletter Marketing durchzustarten

Zunächst gratuliere ich Ihnen, dass Sie bis zu diesem Punkt gelesen haben! Das zeigt, dass Sie wirklich motiviert und bereit sind, viel Herzblut in dieses Projekt zu stecken. Ich habe Ihnen einige Möglichkeiten gezeigt, um Ihre Kampagnen zu optimieren. Insbesondere Checklisten bieten meiner Erfahrung nach einen großen Mehrwert für die Struktur Ihres Projekts. Es liegt nun an Ihnen, die einzelnen Bausteine zusammenzufügen und richtig durchzustarten. Gerne unterstütze ich Sie in Form eines kostenlosen Strategiegespräches.

Bleiben Sie gesund!

Beste Grüße,

Thomas Grabner

P.S.: . Sie benötigen noch weitere Informationen? Schauen Sie für weitere wertvolle Anregungen gerne auf meinem Blog vorbei!

 

 

 

Haben Sie einen Online Shop?

Ich helfe Online Shops mehr Stammkunden durch effektives E-Mail Marketing zu gewinnen!